5 Sterne, 1 Sonne und die Toilette

5 Sterne, 1 Sonne und die Toilette

* Liebe Leserinnen, liebe Leser,

am 19. November findet jährlich – das ist kein Scherz – der

WeltToilettentag

statt.

Ich möchte diesen Tag 2020 nutzen, um Euch zu zeigen, was es in der virtuellen Welt so alles gibt, was angeblichhat, jedoch schlicht und einfach ins Klo gehört.

Ganz vorne weg wäre da ein selbst ernannter König zu nennen, der augenscheinlich dem 5-Buchstaben-Club entsprungen ist, wie seine Qualitäten als Personenüberwacher mit einem Heer von IM`s, die seit 2018 vornehm als Meldemumien im Netz tituliert werden.

Große soziale Netzwerke, wie Facebook, Twitter & Co werden dazu genutzt, um ganz gezieltes Cybermobbing bis hin zu Rufmord im ganz großen Stil zu betreiben.

Und dort werden die Ergebnisse der 5 Überwachung, die allesamt aus purem Neid auf meine virtuellen Erfolge resultieren, gepostet.

Hier ein Beispiel gepostet von König Nak Nak seiner selbst in meiner Facebook Initiative: STOPCybermobbing:

Akribisch wurden die Stände meiner virtuellen Gruppen und Initiativen im „Gelben Laden“ wöchentlich in einer Tabelle protokolliert!

Das Ziel war sich dann bei eventuelle Abgängen, an von der Assistentin der Geschäftsleitung des 5 Sterne Sonnen Sonnen Clan so benannter „virtueller Orgasmen“ zu ergötzen.

 

Aber damit nicht genug, denn der  König Nak Nak, der Initiator und Betreiber des Clans hatte dann auch immer gleich noch ein paar besonders abwertende Worte für mein Aussehen, welches von einer unheilbaren Krankheit gezeichnet ist und …

natürlich auch noch eine menschenverachtende Karikatur obendrauf, um seinem grenzenlosen Hass gegen meine Person auch noch schnell optisch noch den letzten Schliff zu verpassen!

 

 

Und diesen Hass verbreiten König Nak Nak, seine 12 TOP-Mobber aus dem „Führungskreis“ und die 350+ Dunkelziffer Schergen in das gesamte Internet!

Um es auf den Punkt zu bringen in alle sozialen Netzwerke, selbst die kleinsten, YouTube und natürlich vor allem auf meine privaten Webseiten!

Dabei rühmt er sich überall öffentlich seiner als Schandtaten und lässt sich als Held feiern!

Die Überwachung meiner Person erfolgt nicht nur rund um die Uhr im Netz, sondern es gibt laut eigener Angaben Ihrer Königlichen Hoheit auch Schergen, die mein Privatleben vor Ort wie zu Zeiten des 5-Buchstaben-Club ebenso überwachen und protokollieren.

 

Der Königliche-800-PS-Motor dabei ist seine Assistentin der Geschäftsleitung, vermutlich eine langjährige Klofrau, 70+ Jahre alt!

Neben einer ganz besonders schwer ausgeprägten Multiplen Persönlichkeitsstörung leidet die „gute“ Frau vor allem unter einer recht merkwürdigen sexuellen Gesinnung.

Wie man auf nebenstehendem Bild unschwer erkennen kann, soll wohl der Partner beim Verkehr ein „Penis„-Cam tragen, um den Akt möglichst hautnah aufzeichnen zu können.

Ob die „gute“ Frau noch regelmäßig isst und trinkt, ließ sich nicht ermitteln, denn sie arbeitet feige aus der Anonymität heraus. Dazu betreibt sie Untergrund-Chat-, sowie What`s App-Gruppen, um schnellstmöglich die Clan-Mitglieder über neue Aktionen gegen meine Person zu informieren.

Eine ganz wesentliche Rolle im Leben dieser Assistentin der Geschäftsleitung des 5 Sterne Sonnen Clans haben Fäkalien und Erbrochenes!

Jedes 10. Bild, was sie in sozialen Netzwerken – momentan sind 6 Netzwerke bekannt! – verbreitet, hat Erbrochenes oder Fäkalien zum Inhalt.

Und umso ekelerregender die Bilder und Texte sind, umso intensiver empfindet diese massiv gestörte Person, die „virtuellenOrgasmen, die sie, wie sie ebenso überall propagiert, dabei empfindet, wenn sie andere Menschen abartig und völlig menschenunwürdig verhöhnt.

 

Aber damit auch noch lange nicht genug, denn die Kurzbeinige hat noch weiteres abartiges Gedankengut in Hülle und Fülle!

Nicht nur, dass sie bei der schönsten Sache der Welt eine Kamera einsetzen will, nein, nein, sie träumt sogar davon diese bei den Personen, die sie denunzieren und vor allem erniedrigen will, eine Kamera in der Toilette zu installieren – sie Bild, linker Teil.

König Nak Nak hat ja irgendwann in diesem Jahr so ins Klo gegriffen, dass ihn eine Community nach 10 Jahren Mobbing endlich abpfeifen lassen hat.

Nun gilt es die Kurzbeinige mit all ihren Schandtaten so in Szene zu setzen, dass sie in absehbarer Zukunft nur noch das Klo oder ihr Töpfchen im eigenen zu Hause nutzen kann, weil man dieser „guten“ Frau aus Eigenschutzgründen oder besser gesagt/geschrieben zum Schutze des Allgemeinwohls aller Bürger der Bundesrepublik Deutschland den Stecker zum Internet für alle Zeiten zieht.

Im nächsten Teil zeige ich Euch auf welche impertinente Art und Weise die Kurzbeinige tagtäglich Rufmord gegen meine Person betreibt und wie ihre Schoßhündchen, gezeigt an einem brandaktuellen Beispiel aus den letzten Tagen, der Kurzbeinigen stolz nachäffen.

In den nächsten Tage ist für reichlich Spannung gesorgt!

In diesem Sinne wünsche ich uns allen heute einen schönen Tagesausklang und von Herzen gerne, dass wir von Faktor „C“ verschont bleiben

Euer „alter“ Mann

Werner Heus

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert